HR-Prozessleitstand mit e-Guides

Grundsätzliches zum HR-Prozessleitstand

Was ist der HR-Prozessleitstand?

  • Digitaler Werkzeugkasten zur Durchführung und Absicherung unternehmensspezifischer Prozesse.
  • Sofortige Nutzung mit fertigen Best-Practice-Prozessen als e-Guides (siehe Screenshot unten).
  • übergreifende Integration aller Abteilungen, Bereiche, Aufgaben und Systeme.
Screenshot: verfügbare Best Practice e-Guides (Ausschnitt)

Klassischer Prozessansatz funktioniert oft nicht

Es folgt gedanklich der Prozessteuerung in der Produktion:

  • recht linear mit
  • wenig beteiligten Systemen
  • klaren (Teil-)Aufgaben
  • bewussten/gesteuerten Änderungen
  • BPMN (Business Process Model and Notation) oder
  • EPK (Ereignisgesteuerte Prozesskette)

Maximal wird eine größere Komplexität wie folgt abgebildet, trotzdem sind Struktur und Reihenfolgen weiterhin Basis der Methodik.

Die meisten Workflow-Engines am Markt folgen diesem Prinzip.

ABER! Erfahrung zeigt, dass die HR-Praxis meistens noch komplexer ist und eine lineare, strukturierte Abbildung nur selten zum Ziel führt - denn personenbezogene Prozesse sind dynamisch und non-prozedural!

Serielles Abarbeiten ist vorbei, der Alltag erfordert flexible Bausteine. Besonders bei personalrelevanten Prozessen sind Workflows auf Basis von BPMN aus Erfahrung oft nicht praxistauglich.

Neu gedacht - intelligent gemacht

e-Guides nach der Guided Working Systematik öffnen neue Türen!

  • Rollenbezogene Aufgaben werden in Arbeitspaketen zusammengefasst.
  • Dann werden flexible Verbindungen geknüpft. Sie erlauben individuelle Wege zum jeweils definierten Ziel - guided und trotzdem frei.
  • Dadurch entsteht ein logisches Netz - alle Rollen, Aufgaben, Prüfungen, Freigaben und Systeme dynamisch umspannend: 100% flexibel, 100% prozesstreu, 100% transparent.

e-Guides erlauben Ihnen ein agiles Vorgehen: empirisch, inkrementell, iterativ und ohne Programmierkenntnisse oder Abhängigkeit von Systemberatern. e-Guides wachsen mit Ihren Anforderungen, von Anfang an mit hohem Nutzen für alle Beteiligten.

Prioritäten
  1. das Abbilden und Erleichtern des Arbeitsalltags und
  2. das Absichern der täglichen Arbeiten und Aktionen!
Ohne feste Struktur, ohne festgelegte Reihenfolgen

Ich will ohne feste Struktur und ohne festgelegte Reihenfolgen das gewünschte Ziel erreichen können.

  • Schritt 1 muss nicht vor Schritt 2 beendet sein.
  • Abgeschlossene Aufgaben dürfen jederzeit wieder eröffnet werden.
  • Interaktion möglich zwischen scheinbar unabhängigen Aufgaben.
  • Prozesse dürfen an beliebigen Stellen starten.
  • Beteiligte IT-Systeme und Abteilungen werden zentral verbunden und bearbeitet.
Einmalige Erfassung benötigter Informationen
  • Informationen werden allen anderen beteiligten Personen und Systemen zentral zur Verfügung gestellt.
  • Erneute Eingaben sind dadurch nicht nötig,
  • Abweichungen werden verhindert.
100% flexibel
  • 100%ige Flexibilität in der Prozessdefinition,
  • machbar durch die Fachabteilung vor Ort,
  • generischer Ansatz ermöglicht Definition aller denkbarer Prozesse,
  • ohne Programmierkenntnisse,
  • ohne zusätzliche Kosten durch Berater!
100% prozesstreu
  • 100%ige Prozesstreue in der Ausführung,
  • e-Guides führen revisionssicher zu den gewünschten Ergebnissen;
  • schnell nutzbar auch für neue Mitarbeiter!
100% transparent
  • Je nach Berechtigung haben alle Beteiligten Einblick auf alle Prozesszustände; 
  • sichere Aussagefähigkeit,
  • schnelle Problemerkennung.
Zentrale Dokumentvorlagen

Zentrale Dokumentvorlagen für alle; das System stellt vorgangsrelevant die jeweils benötigten Vorlagen zentral zur Verfügung, über alle Bereichs- und Systemgrenzen hinweg.

NEU GEDACHT - INTELLIGENT GEMACHT.

FOKUS:ZEIT GmbH · Beratung für Arbeitszeitmanagement und Personallogistik
Frauenweiherstraße 55, 91058 Erlangen · T +49 9131 940380-800 · F +49 9131 940380-888
Impressum · Datenschutzerklärung · Sitemap